2021 August Altmühltal

Drei-Tages-Fahrt 2021

 

Unsere Drei-Tages-Fahrt fand in diesem Jahr im August statt. Da es sich  in diesem Jahr dank Corona erst um die dritte Tour handelte, waren alle froh, dass wir fahren konnten. Allerdings beteten alle vorher, dass das Wetter etwas Nachsicht mit uns hat. Die Prognosen in der Woche vor unserer Tour waren grottig. Treffpunkt war die Raststätte Weiskirchen. Da es bei den meisten schon beim Start zu Hause geregnet hatte, trugen viele MWOler eine nicht sehr beliebte leuchtend gelbe Kleidung. Aber auch der Regen und die Regenkombi konnte uns die gute Laune nicht vermiesen. Tja, und letztendlich hatten wir ja auch Glück. Denn im Laufe des Tages wurde das Wetter immer besser und wir konnten die Regenklamotten ausziehen. Bei den Wetteraussichten hielt so manch einer gerne die Schmerzen, die ihm die „Hexe“ zufügte aus, denn so hatte man ein Alibi und konnte mit dem Auto fahren bzw. sich von seiner Krankenpflegerin fahren lassen… Hans hatte die Tour für uns organisiert und war auch an den ersten beiden Tagen unser Tourguide. Er führte uns am ersten Tag auf schönen Strecken ins Altmühltal. Die Tour enthielt einen Mix aus größeren und kleineren Straßen. Unser Ziel war der „Hirschenwirt“ in Eichstätt-Wasserzell. Als wir dort ankamen und in die Garage fuhren, erwartete uns eine kleine Überraschung. Sabine und Andreas, den ja die „Hex“ ärgerte, waren mit dem Auto natürlich schneller als wir und hatten uns einen Kasten Bier besorgt und in der Garage versteckt. So war auch gleich für den Begrüßungstrunk gesorgt. Als die Zimmer verteilt waren, machten sich alle frisch und danach trafen wir uns beim „Hirschenwirt“. Hier war uns der Wettergott wieder sehr wohlgesonnen und wir konnten sogar den Abend im Biergarten beginnen. Zum Essen sind wir dann nach drinnen umgezogen. Wir wurden mit einer Suppe, einem Salat, einem Hauptgang und einem Nachtisch verwöhnt. Es war super lecker. Zwischenzeitlich waren auch unsere Radfahrerinnen dazu gestoßen. Ja bei dieser Tour waren wir echt vielseitig. Die MWOler waren klassisch mit dem Motorrad, aber auch mit dem Auto oder dem Fahrrad unterwegs. Es wurde ein sehr gemütlicher Abend mit vielen netten Gesprächen. Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück auf Tagestour. Auch hier hatte Hans wunderschöne Strecken gefunden. Aber auch die Kultur kam bei seiner Tour nicht zu kurz. Es waren immer wieder kleine Highlights eingebaut. Als erstes haben wir in Pfünz ein altes Römerkastell besichtigt. Als nächstes konnten wir dann das Schloss Prunn bestaunen und fuhren auch noch an der Befreiungshalle in Kelheim vorbei. Natürlich fehlte auch die gemütliche Mittagspause nicht und im Anschluss gab es dann auch noch ein Eis mit Fluss-Blick. Ja und auch das Wetter hat Hans gut im Griff gehabt. Während der ganzen Tour sind wir trocken geblieben. Erst als wir wieder im Hotel ankamen, fing es an zu regnen. Also ein gelungener Tag, der von einem schönen Abend bei einem leckeren Abendessen und dem ein oder anderen Bier zu Ende ging. Tja, und am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es leider auch schon wieder nach Hause. Diesmal führte Alex die Tour. Auch er hatte einen super Mix aus etwas größeren und kleineren Straßen und so konnten wir auch noch auf der Heimfahrt die schöne Landschaft genießen. Der Wettergott meinte es auch an diesem Tag recht gut mit uns und ließ es zunächst nicht regnen. Nur der chinesische Verkehrsminister Mister „Umleeiitung“ musste wieder ein bisschen mitmischen und hat Alex ein bisschen geärgert. Und am Ende der Tour meinte auch der Wettergott, das er uns noch ärgern muss. Als wir im Spessart bei Lohr ankamen, fing es an aus Eimern zu schütten. Gut, dass es Bushaltestellen mit Häuschen gibt. Man glaubt gar nicht, wie viele Leute sich in einer Bushaltestelle den Regenkombi anziehen können… Da der Himmel nicht gerade vielversprechend aussah, erfolgte auch gleich noch die Verabschiedung im Bushäuschen. Aber alle waren sich wieder einmal einig. Es war eine rundum gelungene Tour. Ein Dank an Hans für die Organisation der Tour und natürlich auch für die tollen Strecken. Der Dank für die schönen Strecken gilt auch für Alex. Die beiden sind ein gutes Team. Tja und nun heißt es bis September warten, bis es wieder on Tour geht…. 

2021 Drei-Tages-Tour